light-hope
Verfasst von Avi Snyder

Chanukkah, Licht und Hoffnung

Ein Wunsch zu Chanukkah von Avi Snyder, Europäischer Direktor

Ein Wunsch zu Chanukkah von Avi Snyder, Europäischer Direktor

Bis heute erinnere ich mich noch an die Chanukkah Menorah (Chanukkiah), die wir in unserer Familie hatten, als ich ein kleiner Junge war. Sie war der Menorah nachempfunden, die einst im Tempel stand, obwohl unsere Menorah natürlich neun Arme hatte und nicht sieben. Aber woran ich mich am Besten erinnern kann, ist dass sie eine Spieluhr enthielt, die „HaTikvah“ spielte, wenn man sie aufzog. Vielleicht wissen Sie bereits dass „HaTikvah“ die Nationalhymne Israels ist und das es übersetzt „Hoffnung“ bedeutet. Ich habe es geliebt, die Lichter anzuzünden und dabei die „Hoffnung“ zu hören.

Ein anderer Name für Chanukah ist auch „Lichterfest“, zu Ehren des Wunders, von dem wir sagen, dass es geschah als der Tempel wieder eingeweiht wurde und die Lichter der Menorah wieder angezündet wurden. Unseren Traditionen zufolge brannte das Licht acht Tage und Nächte lang, obwohl es nur Öl genug für einen Tag gab. Daher der Name „Lichterfest“. Der Messias Jeschua wird auch das Licht der Welt genannt, wie auch „HaTikvah“, die Hoffnung Israels.

Wenn Sie den Messias Jeschua als ihren Erlöser und Herrn kennen gelernt haben, dann möge dies eine Zeit der großen Freude für sie sein. „Steh auf, werde licht! Denn dein Licht ist gekommen“ (Jes 60,1)! Freuen Sie sich an Ihm, der uns „wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung“ (1. Petr 1,3). Wenn Sie noch nicht Seinen Anspruch darauf, der Messias zu sein, bedacht haben und Sie noch nicht um Seine Vergebung gebeten und Ihr Leben Ihm gegeben haben, dann hoffe ich von Herzen, dass Sie einmal bedenken was Er über sich selbst gesagt hat: „Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben“ (Joh 8,12). Möge dies die Zeit sein, in der Sie Ihre Hoffnung in Ihn setzten. Möge dies die Zeit sein, in der Sie Gottes liebevolle Einladung und Seine von Herzen kommende Bitte annehmen: „Haus Jakob, kommt, lasst uns im Licht des HERRN leben“ (Jes 2,5).