dina
Verfasst von Dina Markova

Dina Markova

Ich wurde 1951 in Odessa in der Ukraine geboren, aber die ersten siebzehn Jahre meines Lebens verbrachte ich mit meiner Mutter in Magadan. Dann kehrten wir nach Odessa zurück. Ich studierte Musik, Technologie und Bekleidungsdesign.

Ich wurde 1951 in Odessa in der Ukraine geboren, aber die ersten siebzehn Jahre meines Lebens verbrachte ich mit meiner Mutter in Magadan. Dann kehrten wir nach Odessa zurück. Ich studierte Musik, Technologie und Bekleidungsdesign. Als die Türen der Sowietunion sich zu öffnen begannen, versuchte ich nach Israel auszuwandern, aber ich konnte nicht, da meine Mutter mir keine schriftliche Erlaubnis für die Botschaft geben wollte. So studierte und arbeitete ich weiter. Ich heiratete, aber zehn Jahre später starb mein Ehemann. Jedoch segnete mich Gott in dieser Zeit mit einem wunderbaren Sohn.

Ich lernte den Herrn kennen, als mein Sohn sehr klein war. Ich hatte Gott für einige Zeit gesucht, als ich ein Traktat von Juden für Jesus las und ihnen meine Kontaktadresse gab, weil ich mehr erfahren wollte. Bald darauf brachte ich meinen kleinen Sohn zu einer komplizierten Herzoperation nach Kiew. Im Krankenhaus machte mich die Mutter eines anderen kleinen Patienten mit dem Evangelium bekannt. Als ich sah, wie Gott mir meinen Sohn erhielt, ging ich mit einem offenen Herzen für den Herrn nach Odessa zurück. Als mich kurz danach ein Juden für Jesus Missionar anrief, um sich mit mir zu treffen, war ich ganz darauf vorbereitet und nahm bei diesem Treffen im Gebet Y’shua in mein Leben auf.

1993 begann ich bei Juden für Jesus als Volontärin mitzuhelfen. Nachdem ich nach Deutschland gezogen war,trat ich 1995 in den vollzeitlichen Dienst ein und diene jetzt bei Juden für Jesus.