“Das Gute, das Böse, und das Ungesäuerte”

Das Passahfest steht natürlich im Mittelpunkt der Geschichte des Evangeliums. Jesu Letztes Abendmahl war ein Passah Seder Mahl. Es war in der Passahzeit, als Jeschua Sein Leben hingab als Lamm Gottes, das die Sünden der Welt hinwegnimmt. Genau wie meine Vorfahren im Glauben das Blut des Passahlammes an die Türpfosten unserer Häuser streichen mussten, so muss jeder von uns im Glauben das Blut des Messias auf die Türpfosten seines Herzens auftragen. Wenn wir diesen Glaubensschritt gehen, sind wir erlöst – nicht von der Sklaverei des Pharaos, sondern von der Sklaverei der Sünde und des Todes.

Ja, das Passahfest ist zentral sowohl für das Alte als auch das Neue Testament.

Ja, das Passahfest ist zentral sowohl für das Alte als auch das Neue Testament. Aber wussten Sie, dass Ostern auch in den Hebräischen Schriften zu finden ist? Lassen Sie mich erklären. In der Tora lesen wir von einem Fest, Jom Ha Bikkurim – dem Tag der Erstlingsfrüchte. Er wird am ersten Tag der auf das Passahfest folgenden Woche gefeiert (3. Mose 23,9-14) und sein Thema ist neues Leben, oder Leben aus den Toten. Sehen Sie, in gewisser Weise ist der Beginn jeder Ernte ein Bild des Lebens aus den Toten, denn Samen, die begraben wurden, sprießen jetzt zu neuem Leben hervor. Was für ein Bild für die Auferstehung.

Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; er ist der Erstling der Entschlafenen geworden (1. Korinther 15,20)

Und was geschah an Jom Ha Bikkurim, dem Fest der Erstlingsfrüchte, am ersten Tag der Woche, die der Kreuzigung des Messias folgte? Jeschua erstand von den Toten. Kein Wunder, dass Paulus Ihn die Erstlingsfrucht der Auferstehung nennt. „Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; er ist der Erstling der Entschlafenen geworden“ (1. Korinther 15,20).

Danke und Gott segne Sie dafür, dass Sie unser Partner sind, während wir unser Volk auf Jeschua, unser Passahlamm hinweisen, das uns von Sünde und Tod erlöste. Danke, dass Sie an unserer Seite stehen, während wir ihnen von Jesus, der Erstlingsfrucht von den Toten berichten. Möge Gott Sie tief in Seiner liebenden Umarmung halten, während Sie sich an Ihre eigene Errettungsgeschichte erinnern, und während Sie sich an diesem Osterfest über Seine Auferstehung von den Toten freuen!