Sukkot bedeutet “Hütte”, und man kennt diese Woche von Feiertagen auch als Laubhüttenfest. Es ist ein fröhliches Erntedankfest und eine Erinnerung daran, wie Gott die Kinder Israels während ihrer Wüstenwanderung geführt hat. Die Menschen damals lebten in beweglichen Hütten, und freuten sich über Gottes Fürsorge genauso wie über seine Anwesenheit. Viele jüdische Menschen bauen immer noch Hütten auf ihren Grundstücken oder in ihren Synagogen für dieses Fest, und sie nehmen ihre Mahlzeiten in diesen provisorischen Behausungen ein.

Sukkot ist ein deutliches Erinnerungszeichen daran, wie Gott bei uns in der Vergangenheit gewohnt hat, wie er es auch heute noch tut, und wie er zuletzt in Ewigkeit mit uns leben wird, durch Jeschua (Jesus), der lebt und der in den Herzen derer regiert, die an ihn glauben. Das Laubhüttenfest enthält ebenso zwei mächtige Elemente, Wasser und Licht, die eine Vorausahnung auf den Messias darstellen, der beides ist – das Wasser des Lebens und das Licht der Welt. Es gibt vieles über Sukkot zu entdecken, und vielleicht möchten Sie auf diesen Seiten eine Weile “kampieren”.

  • Jüdisches Jahr 5776: Sonnenuntergang 27. September 2015 – Abenddämmerung 4. Oktober 2015
  • Jüdisches Jahr 5777: Sonnenuntergang 16. Oktober 2016 – Abenddämmerung 23. Oktober 2016

Ein messianischer Midrasch oder Das Wunder zu Sukkot

Sukkot: Ein Versprechen lebendigen Wassers

Hütten in Bethesda

Ein großer Freudentag für alle