Die drei Säulen unserer Arbeit

Die Gute Botschaft von Jeschua weiterzugeben

Während unseres kürzlich stattgefundenen Erkenne Deinen Gott, Jerusalem Einsatzes hatten wir so viele wunderbare Gelegenheiten, eine große Anzahl jüdischer Männer und Frauen auf neue Art und Weise zu erreichen – Studenten, Ultraorthodoxe Juden, Künstler und Intellektuelle, in Sucht oder Prostitution Gefangene und viele mehr. Unser Ziel war, die Gute Botschaft von Jeschua (Jesus) weiterzugeben, und die Liebe des Messias durch barmherzige Taten und soziale Hilfe zu zeigen. Am Ende des Einsatzes hatten wir eine wichtige Entdeckung gemacht – wir erkannten, dass Gott dabei war, den Charakter unseres Dienstes auf sehr spannende Art und Weise auszuweiten.

David Brickner, der Internationale Verantwortliche Direktor von Juden für Jesus, hat kürzlich ein dreifaches Konzept vorgelegt, das sowohl die etablierten Facetten unseres Dienstes als auch die Ausdehnung und Innovation, die jetzt stattfindet, perfekt beschreibt. Erstens gibt es da die „traditionelle“ Gehe und Erzähle Seite unserer Arbeit. Das beinhaltet all die offene und furchtlose Evangelisation, für die uns die Menschen am besten kennen – Verteilen von evangelistischer Literatur auf der Straße, bei Menschen zuhause über den Herrn reden, Verkündigung des Evangeliums durch Anzeigen und seit einigen Jahren durch die Netzwerke sozialer Medien.

Liebe und Diene

Dann gibt es die Komm und Sieh Seite unserer Arbeit – öffentliche Orte, an denen Nichtgläubige uns finden und mit uns kommunizieren können, wie zum Beispiel messianische Kunstausstellungen und jüdische Festtagsfeiern, die klar auf Jeschua hinweisen. Und jetzt, nach dem Einsatz in Jerusalem, fügen wir sozusagen einen dritten „Arm“ hinzu – Liebe und Diene. Der Einsatz in Jerusalem gab uns so viele Gelegenheiten, die Liebe des Messias zu zeigen, während wir Seine Botschaft verkündigt haben, und wir wollen diese „dienende“ Seite unseres Dienstes in die laufenden Aktivitäten in allen unseren Zweigen einbauen.

Taten der Liebe und des Mitgefühls

Jeschua hat uns klar befohlen, das Evangelium Seines Sühnetodes und Seiner Auferstehung zu verkündigen (s. Markus 16, 15), während wir unser „Licht leuchten“ lassen (Matthäus 5, 16) durch unsere Taten der Liebe und des Mitgefühls. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Dank Ihrer Beteiligung bleiben unsere Stimmen klar und unsere Hände stark.
Jesaja 49, 6