Gottes besondere Berührung

„Als ich dir heute Morgen zuhörte, fühlte ich etwas Seltsames“.

Während meiner Präsentation Christus im Passahfest in einer Gemeinde hier in Deutschland, „warnte“ mich deren Pastor: „Ich habe heute einen jüdischen Freund eingeladen. Ich habe viele Jahre lang versucht, ihm von Jesus zu erzählen, aber ich bekomme keine Reaktion von ihm. Vielleicht wird er heute von etwas berührt.“
Ich war total begeistert von dieser Nachricht. Als ich meine Präsentation begann, erkannte ich den Freund des Pastors sofort: Er saß allein, ganz hinten in der Gemeinde, sein stechender Blick enthielt null Freundlichkeit.
Während ich sprach, wandte ich meinen Blick nicht von seinem Gesicht. Ich betete, dass Gott das Herz dieses Mannes in besonderer Weise berühren möge.
Nach dem Gottesdienst war er der erste, der auf mich zukam. „Weißt du“, sagte er, „als ich dir heute Morgen zuhörte, fühlte ich etwas Seltsames – es war, als würde etwas mein Herz berühren, und ich fühlte mich äußerst gut.“
Seine Augen waren nicht mehr durchbohrend, sondern freundlich und neugierig.
Rudolf und ich tauschten Telefonnummern aus und vereinbarten, uns regelmäßig zu treffen, um über Jesus und Seine Rolle im Leben jedes jüdischen Menschen zu sprechen.
Würdest du bitte dafür beten, dass Gott weiterhin sein Herz berührt?