Jesus und Jüdische Traditionen

Während der Fahrt rezitierte ich die Hauptpunkte meiner Präsentation. Dann bemerkte ich ein älteres Ehepaar mir gegenüber. Sie sahen für mich wie jüdische Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion aus; und ich hatte recht.

Irina and Boris* teilten mir ihre größte Sorge mit: Boris hatte gerade eine Herzoperation hinter sich und Schwierigkeiten beim Reisen, aber seine Ärztin bestand darauf, dass sie zu einer weiteren Behandlung nach Israel reisen sollten. Sie äußerten sich sehr anerkennend über die Professionalität ihrer Ärztin, aber erwähnten, dass sie an den “falschen Gott” glaube, obwohl sie jüdisch sei. “Was meinen Sie damit – `falscher Gott`?” fragte ich überrascht. “Oh, sie glaubt an Jesus,” erklärte Irina.

Ich lächelte und sagte, dass ich auch ein Jude sei, der an Jesus glaube. Und anstelle einer Erklärung teilte ich ihnen die Präsentation mit, auf deren Vortrag ich mich gerade vorbereitete! Es half mir ihnen zu erklären, wie man jüdisch bleiben kann, während man an Jesus glaubt. Als ich fertig war, war Irina beeindruckt. “Ist das wirklich wahr? Kann das wirklich so sein?” wiederholte sie immer wieder. Ich teilte ihnen mein kurzes Zeugnis mit und sagte, dass ich, nachdem ich zwanzig Jahre an Jesus glaube, mich besser und besser damit fühle. Würden Sie bitte für meinen weiteren Dienst an diesem Ehepaar beten, dass die Wahrheit von Jesus als unserem jüdischen Messias ebenfalls zu ihrer Wahrheit wird?

* Namen geändert