Kann ein jüdischer Wissenschaftler an Gott glauben?

Vlad* ist ein Jude, der die Synagoge höchstens dreimal im Jahr besucht und darauf sehr stolz ist. Er ist ein Wissenschaftler, der sich rühmt, an nichts Übernatürliches zu glauben.
Seine Frau Lina* ist nichtjüdisch. Sie bekennt Glauben an Gott, Mystizismus, Esoterik, UFOs und alles Übernatürliche.

„Er ist ein Jude, liebe Güte! Er muss doch an irgendwas glauben!“

Es war Lina, die meine Frau und mich bat, ihrem Ehemann von Gott zu erzählen. „Er ist ein Jude, liebe Güte! Er muss doch an irgendwas glauben!“ beharrte sie besorgt.

So luden wir das Paar eines schönen Tages zu unserer Sabbatfeier ein. Wir aßen, sangen und lasen aus den Schriften. In unseren Lesungen bezogen wir uns sowohl auf das Alte als auch auf das Neue Testament, und ich konnte große Verwirrung auf Vlads Gesicht sehen.
Das Paar besuchte einige Sabbattreffen, bevor ich eine Chance hatte, privater mit Vlad zu sprechen.

Wir luden sie an Rosch ha-Schana, dem jüdischen Neujahr ein. Wir aßen (natürlich!) und sprachen über dieses jüdische Fest. Ich las aus Psalm 28 vor: „Der Herr ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hat mein Herz vertraut, und mir wurde geholfen […]“, um zu betonen, wie wichtig es für uns ist, dem Herrn zu vertrauen. Ich las auch einige Stellen aus dem Neuen Testament vor, die diese Idee untermauern; in Johannes 14, 1 zum Beispiel erinnert uns Jeschua: „Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!“

Am Ende unseres Treffens fragte Vlad: „Warum glauben Sie an Jesus, aber tun alle Dinge, die jüdische Menschen tun, wie das Feiern des Sabbat, der Hohen Feiertage usw.?”
Lina antwortete überrascht: „Aber Vlad, sie sind jüdisch genau wie du!“
„Und Jesus ist auch jüdisch“, fügte ich hinzu.
„Und Er feierte diese Feste nicht nur alle, sondern offenbarte Sich selbst in ihnen“, bestätigte meine Frau.
Vlad war sehr deutlich interessiert. Er sagte, er wolle sehen, wie sich Jesus in den jüdischen Festen zu erkennen gab und wolle alle Seine Behauptungen generell überprüfen. Wir beschlossen, uns bald wieder zu treffen.

Bitte beten Sie, dass das Wort Gottes und der Heilige Geist in den Herzen von beiden, Vlad und Lina, arbeiten.

*Namen geändert