Was machst du?

Die Menschen finden, die Er beruft, sowohl zur Errettung als auch in Seinen Dienst

Wir Juden für Jesus sind dafür bekannt, dass wir unser Volk mit der Guten Nachricht von Jeschua in Berührung bringen, und wir sehen es als unsere Pflicht, jüdische Gläubige dazu auszurüsten, Ihm zu dienen und nachzufolgen. Um diese Ziele zu erreichen, müssen wir natürlich die Menschen finden, die Er beruft, sowohl zur Errettung als auch in Seinen Dienst. Das mag wie eine doppelt schwierige Aufgabe erscheinen, aber das ist es wirklich nicht.

Ich erinnere mich an eine Zeit vor einigen Jahren, als ich in Essen Traktate verteilte. Aus gewisser Entfernung schaute eine junge Frau zu, als sei sie bei meinem Anblick erstarrt.

Langsam kam sie auf mich zu, starrte aufmerksam auf die Worte auf meinem Hemd, Juden für Jesus.

„Kann das wahr sein?“ fragte sie mit einer Stimme, die sowohl traurig als auch hoffnungsvoll klang. „Ich möchte so gerne, dass es wahr ist.“
„Es ist wahr,“ sagte ich zu ihr.

Später in dieser Woche gab Bärbel dem Herrn ihr Leben. Gott hatte ihr Herz einige Zeit lang vorbereitet. Sie zu finden war überhaupt nicht schwierig. Ich musste mich nur verfügbar und verletzlich genug machen, um Kontakt aufzunehmen.

Bei einer anderen Gelegenheit, nachdem ich in einem Gottesdienst gepredigt hatte, kam ein junger jüdischer messianischer Mann, Carlos, auf mich zu und stellte sich vor. Er arbeitete im Bereich Webdesign, aber er spürte, dass der Herr ihn in den Dienst berufen hatte. Nachdem wir bei einigen weiteren Gelegenheiten zusammen gebetet und geredet hatten, lud ich Carlos ein, online für den Herrn zu arbeiten, indem er Ihm bei uns dient. Er und seine deutsche Ehefrau Kati stimmten glücklich zu.

Wir bringen unser Volk mit dem Evangelium in Berührung

Wir bringen unser Volk mit dem Evangelium in Berührung, wir rüsten sie aus Ihm zu folgen, und wir tun noch etwas – durch Gottes Gnade inspirieren wir Gläubige, dem Beispiel oder Kurs zu folgen, das oder den der Herr uns benutzt hat zu setzen. In diesem Sommer werden wir Juden für Jesus neben der regelmäßigen evangelistischen Arbeit, verstärkte Einsätze durchführen – in Schlüsselstädten wie Berlin, Budapest, Moskau, Paris und … Jerusalem! Bete bitte, dass wir die Menschen auffinden, die Jeschua bereits vorbereitet Buße zu tun und zu glauben. Bete, dass wir die Männer und Frauen finden werden, die Er beruft, während dieser Einsätze an unserer Seite zu stehen. Und würdest du bitte beten, ob und wie der Herr dich daran beteiligen möchte?

Zu oft blicken Menschen auf potenzielle Evangelisationsfelder und ziehen die Schlussfolgerung, dass der Boden einfach zu hart sei, um es auch nur zu versuchen. Aber Jeschua präsentierte eine andere, auf den ersten Blick nicht nachvollziehbare Perspektive. Das Problem, sagte Er zu Seinen Jüngern, war nicht der Boden, sondern die fehlenden Arbeiter. „[…] Die Ernte ist groß,“ sagte Er, „aber es sind wenige Arbeiter […] bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte aussende!“ (Matthäus 9, 37-38).